Samstag, 26. Januar 2013

Hilfe meine Tochter ist ein "Schnullaholic" ;-)

Heute möchte ich euch gerne davon erzählen wie verrückt meine 6 Monate alte Tochter nach ihren Schnullern ist. Ja genau Mehrzahl, den einer reicht ihr bei weitem nicht ;-)
Wo wir gehen und stehen muss immer ein Schnuller dabei sein und man darf ja nie die Reserve vergessen, sollte der erste auf mysteriöse Weise verschwinden...
Ganz toll finde ich auch, das der Schnuller wirklich sooooo viele unterschiedliche Namen hat von Schnulli über Didi, bis Nunu und sogar Lalli habe ich schon alles gehört und ich bin mir sicher es gibt noch viele andere Namen.
Ich möchte euch mal ein Bild zeigen, wie viele von ihren heiß geliebten Nunus unsere Maus in ihrem Bett hat. Von welcher Marke diese sind ist ihr total egal. Bei uns sind einige vertrete nwie unter anderem Nuk oder MAM.



Sage und schreibe 8!!! habe ich heute in ihrem Bettchen gezählt. Ihr fragt euch jetzt sicher wie diese alle dort hingekommen sind hm? Ja, das frag ich mich auch! Oft war es so, unsere Tochter lag in ihrem Bett und mosert vor sich hin und nirgends, ja wirklich nirgends! war ein Didi zu finden. Naja gut was soll der Geiz denke ich mir dann immer, dann holen wir ihr einen neuen aus der Schublade, die ich in weiser Voraussicht schon mal für den Fall der Fälle ausgekocht habe. 
Und heute als ich ihr Bett frisch überzogen habe bin ich auf diese Sammlung gestossen, die ich in Ecken, Nischen und Ritzen gefunden und zusammen getragen habe. Schon wahnsinn was alles in so einem Bettchen verschwinden kann. ;-)
Tagsüber braucht unsere Maus ihren Schnuller meist nicht, aber zum Schlafen da muss er her. Und mittlerweile hält sie im Schlaf meist einen Schnulli in der Hand damit sie selber "nachladen" kann, sollte der aus ihrem Mund bei dem ganzen Gedrehe verloren gehen.



Da möchte ich euch auch noch eine süsse Geschichte erzählen.
Letztens saß ich gemütlich auf dem Sofa und schaute fern, Mäuschen war schon im Bett, als ich sie durch das Babyphone mosern hörte.
Also auf gehts und schauen was los ist. Im Zimmer angekommen lag meine Tochter auf dem Bauch und hatte ihren Oberkörper auf die Unterarme gestützt  und bobberte mit geschlossenen Augen vor sich hin. 
Na was denkt ihr was gefehlt hat? Sie hatte zwar immer noch einen Schnulli in der Hand aber der im Mund fehlte. Da habe ich dann natürlich für Nachschub gesorgt und so schnell konnte man gar nicht schauen, plumps lag ihr Köpfchen wieder auf der Matratze und sie war schon längst wieder im Land der Träume. :-)

Sind eure Kleinen auch Schnullaholics? :-) Welche Erfahrungen habt ihr denn schon so gemacht?

Kommentare:

  1. Meine hat keinen genommen, sondern wollte stehts und ständig an die Brust... auch Flaschen wurden nicht genommen. Da es sooooo wenig Milch bei mir gab, hab ich wirklich alles versucht sie an Flasche und Nuckel zu gewöhnen. Sämtliche Nuckel und Sauger wurden durchgetestet aber nix war drin. Es war fürchterlich... dabei fand ich mein Kind sooooo niedlich mit Nuckel. Aber nein, er wurde immer ausgespuckt. :-p
    Im Nachhinein bin ich froh, dass ich es ihr nicht abgewöhnen musste... aber in der Zeit war es wirklich schrecklich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh je da hattet ihr es aber auch nicht gerade leicht!
      Der Schnulli hat da wirklich seine Vor- und Nachteile...das Abgewöhnen wird bestimmt nicht so einfach, aber wir haben ja noch ein bisschen Zeit und solange darf sie ihn noch genießen ;-)

      Löschen
  2. Hallöchen, bin deiner Einladung direkt gefolgt und folge dir nun auch :-)
    LG Mary

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mary herzlich willkommen!
      Freue mich sehr, dass du hier bist und mich jetzt auch verfolgst!
      Lg Tine

      Löschen
  3. Hihi,
    hab dich gerade über die Testladies gefunden und musste schmunzeln, meine ist auch so ein Schnullaholic, und IMMER wenn man einen bräuchte, ist nirgends einer zu finden, bis man dann ihr Geheimlager entdeckt ;)
    Sie nimmt aber nur die billigen von dm an...
    Eigentlich wollte ich keinen Schnuller aber es ging einfach nicht ohne, ein bisschen Angst hat man aber schon vor dem wieder abgewöhnen, oder?
    LG junglejane
    PS: Ich werd dir gleich mal folgen, sieht nett aus hier! :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Junglejane,
    schön das du da bist! Freut mich, dass du den Weg hier her gefunden hast :-)
    Bei unserer Maus ging es auch nicht ohne, sie hat den Schnuller fast von Anfang an gebraucht. Ja ein bisschen Angst ist da schon auch da vor dem Abgewöhnen, weil man ja echt nicht weis wie die Kleinen darauf reagieren. Ich hoffe es klappt, das dann zum Beispiel der Nikolaus den Schnulli mitnimmt und dafür eine Kleinigkeit für sie dalässt :-)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, das ist ja eine süße Geschicht :-) Meine hat ewig an Ihren "Nulli" gehangen. Wenn es nach mir gegangen wäre hätte es nie angefangen, aber in der Klink haben Sie Ihr einfach einen gegeben und danach ging ohne nichts mehr. Das abgewöhnen war war Anfangs nicht so einfach hat aber schließlich mit dem Umzug ins "große" Bett gut geklappt. Wenn dran denke wie lange das jetzt schon her ist merke ich erst einmal wie schnell die Zeit vergangen ist :-)
    Liebe Grüße Sandra
    Gerne folge ich Deinem tollen Blog :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass ich dich als Leserin meines Blogs begrüßen kann! Schön, dass du zu mir gefunden hast! :-)

      Löschen
  6. Huhu.

    Wir hatten hier auch so einen Schnullaholic :-) Bei uns sind die Schnuller immer unterm Bett gelandet oder unterm Sofa aber auch gern mal im Bällebad. Wir hatten von der 2.Größe ganze 10 Schnuller, von der 1. Größe weiß ich es gar nicht mehr. Jetzt sind wir ja bei der 3. Größe und davon habe ich nur 4 Stück gekauft (die von MAM) 2 für den Tag und 2 für die Nacht. Eigentlich brauch er am Tag keinen aber wenn er einen findet landet der natürlich im Mund ;-) also muss man ihm in einem unbeobachteten Moment schnell verstecken sonst ist das Geschrei groß. Nacht´s brauch er noch seinen Schnuller und ich lasse ihm den auch solange er möchte, werde es aber ab und an mal probieren ob er sie vielleicht dem Osterhasen geben möchte.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen