Mittwoch, 17. Juli 2013

Krachflocken

Krachflocken
von Sarah Wiener

Über Bio Republic wurde ich ausgewählt um die Krachflocken von Sarah Wiener zu testen. Nachdem ich diese mittlerweile schon in einigen verschiedenen Varationen probiert habe, möchte ich euch diese nun heute vorstellen.

Was sind Krachflocken?

Die Krachflocken von Sarah Wiener sind ein Knuspermüsli mit Honig und Ölsaaten. Eine Packung enthält 375 g und fast alle verwendeten Zutaten stammen aus Deutschland. Die einzige Ausnahme bildet der enthaltene Sesam, welcher aus Ägypten stammt und dort biologisch-dynamisch angebaut wird.

Die Krachflocken können vielseitig verwendet werden. Sie schmecken toll auf Obstsalaten, Cremes und Breichen, verfeinern Joghurts und Fruchtmus, schmecken auch alleine als Müsli in Milch und können auch einfach so gesnackt oder aufs Butterbrot gestreut werden.

Zutaten:

 Die Krachflocken bestehen aus Haferflocken, Weizenkleie, Sonnenblumenöl, Honig, Sonnenblumenkerne, Mandeln, Leinsamen und Sesam, welche alle aus kontrolliert biologischem Anbau stammen, sowie aus Salz.

Nährwerte:

je 100 g

Brennwert: 2044 kj / 492 kcal
Fett: 29,6 g
davon gesättigte Fettsäuren: 3,4 g
Kohlenhydrate: 32,8 g
davon Zucker: 15,3 g
Eiweiß: 14,6 g
Salz: 0,076 g

Meine Bewertung:

Die Krachflocken kann man vielseitig verwenden und somit das ein oder andere Gericht aufpeppen. Die Mischung aus unter anderem Sonnenblumenkernen, Leinsamen und Sesam gefällt mir gut und schmeckt auch sehr gesund und lecker. Pur knuspern die Krachflocken richtig schön, wenn man sie isst.
Ich habe verschiedene Kombinationen mit den Krachflocken ausprobiert und manche hat mir besser und andere auch weniger gut gefallen. Als reines Müsli in Milch finde ich den Geschmack leider doch etwas fade und eintönig und diese Variante konnte mich nicht überzeugen, da einfach etwas wie z.B. Obst fehlt.

(in Milch)

 Dafür fand ich das Knuspermüsli aber in Naturjoghurt sehr lecker und auch auf dem Butterbrot war es eine tolle und originelle Abwechslung. 

(in Naturjoghurt)

(auf dem Butterbrot)

Außerdem lassen sich die Krachflocken auch toll über einen grünen Salat streuen, das schaut zum einen gut aus und knuspert auch noch toll.
Insgesamt haben mir die Krachflocken gut gefallen und da sie vielseitig einsetzbar sind, kann man sie auch gut in der Küche verwenden und so manches Essen verfeinern.

Kennt ihr die Krachflocken von Sarah Wiener schon? Wie schmecken sie euch?

Kommentare:

  1. Ich kenne die noch nicht aber das hört sich lecker an. Wäer bestimmt mal ein Versuch die zu Probieren.

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen,
    ja mit Joghurt wäre es auch bei mir vorstellbar :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Hey ihr zwei,

    also probieren lohnt sich auf alle Fälle! :-)


    LG, Tine

    AntwortenLöschen