Montag, 18. April 2016

Philips Satinelle Prestige - Mein Test mit Markenjury - Teil 3 - Gesamtbewertung



Philips Satinelle Pestige - Gesamtbewertung

Hier klicken um Teil 1 - Der erste Eindruck - zu lesen. - Klick!

Hier klicken um Teil 2 - Vorstellung der Aufsätze- zu lesen. - Klick!

Ich hatte jetzt einige Tage Zeit um den Philips Satinelle Prestige ausführlich zu testen und möchte euch nun meinen Gesamteindruck weitergeben.

Die Optik




Der Philips Satinelle Prestige ist in den Farben Weiß und Bronze gehalten und wirkt dadurch sehr edel. Die Aufsätze passen perfekt dazu, da sie in den gleichen Farben gehalten sind und die teilweise zart rosanen Elemente runden das Bild ab. Optisch kann er mich voll und ganz überzeugen! :-)

Die Handhabung




In der Bedienungsanleitung wird gut erklärt wie das Gerät zu bedienen ist und eigentlich ist es auch so gut wie selbst erklärend. Der Epilierkopf, der Ladyshaver, der Peelingaufsatz und der Massage-Aufsatz lassen sich einfach aufstecken, halten dann auch richtig fest und lassen sich mit einem Knopfdruck wieder entfernen. Die anderen Aufsätze werden auf dem Epilierkopf oder den Ladyshaver einfach nur drauf gesteckt. Dadurch sitzen sie etwas lockerer und lösen sich bei z.B. zu viel Druck bei der Anwendung auch mal von alleine ab, was aber nicht weiter schlimm ist.


Durch Druck auf den An/Aus-Knopf lässt sich das Gerät einschalten und startet direkt mit Geschwindigkeitsstufe 2. Durch erneutes Drücken des An/Aus-Knopfes kann man die Geschwindigkeit reduzieren. Zum Ausschalten dann einfach nochmal drücken. Was mir besonders gut gefällt, ist das integrierte Licht beim Epilierkopf. 



Dadurch hat man eine viel bessere Sicht. Wer das Licht nicht mag kann es auch Ausschalten. Der Philips Satinelle Prestige liegt gut in der Hand und es sind keine störenden Kabeln vorhanden, die bei der Benutzung im Weg wären. Zum Aufladen muss man einfach das Kabel am Philips Satinelle Prestige einstecken und an die Steckdose hängen und schon läd der Akku für den nächsten Einsatz.



Akkulaufzeit / Laden

Damit er vollständig geladen und einsatzbereit ist benötigt er ca. 1,5 Stunden. Wenn der Akku vollständig geladen ist reicht dieser laut Bedienungsanleitung ca. 40 Minuten und dies konnte ich in meinem Test auch so bestätigen. Während des Ladevorgangs blinkt das Licht der Akkuanzeige weiß, sobald er komplett geladen ist leuchtet es durchgehend.
Alternativ wenn es mal schnell gehen muss und der Akku komplett leer ist, gibt es auch eine Schnellaufladung. Nach ca. 15 Minuten Ladezeit sollte der Akku für ca. 10 Minuten durchhalten.
Insgesamt finde ich die Akkulaufzeit durchaus gut, würde mich aber freuen wenn die Ladezeit noch etwas kürzer wäre.

Anwendung und Bewertung der einzelnen Aufsätze




Allgemeines

Der Philips Satinelle Prestige kann auf nasser und auf trockener Haut angewendet werden und auch direkt unter der Dusche. Cremes und Co sollten erst nach der Anwendung verwendet werden. Ich habe ihn sowohl auf trockener als auch auf nasser Haut verwendet und finde es tut viel weniger weh, wenn die Haut nass ist. Deswegen empfehle ich die Anwendung auf nasser Haut!



Epilierkopf

Den Epilierkopf kann man wahlweise einzeln oder auch in Kombination mit dem Skin Stretcher, dem Sensible-Zonen-Aufsatz, dem Gesichts-Aufsatz und dem Massage-Aufsatz verwendet werden. 

Ich habe den Epilierer jetzt schon ein paar mal getestet und finde er vollbringt eine wirklich sehr gute Arbeit. An den Beinen werden die Haare sehr gut und sauber entfernt, besonders auf nasser Haut funktioniert es wirklich sehr gut. Es ziept zwar etwas, tut aber weitestgehend nicht wirklich weh. Außer an den Knien und gerade so im Bereich des Knöchels ziept es schon etwas mehr, aber es ist definitiv auszuhalten. 

Ich habe den Epilierkopf mit allen Aufsätzen ausprobiert und der Massage-Aufsatz ist eindeutig mein Favorit. Das Epilieren zusammen mit dem Massage-Aufsatz tut fast nicht weh und die Haut wird angenehm massiert. 

Der Skin Stretcher zieht die Haut etwas straffer dadurch soll die Haarentfernung weniger schmerzhaft sein. Er erfüllt seinen Zweck, aber ich persönlich fand es noch effektiver wenn ich die Haut selber mit der Hand straff gezogen habe, weil dies einfach noch einen Ticken besser funktioniert als mit dem Skin Stretcher.

Den Gesichts-Aufsatz habe ich kurz ausprobiert um so manchen kleinen Haar im Gesicht zu Leibe zu rücken, muss aber sagen, dass ich das Epilieren im Gesicht alles andere als angenehm empfunden habe und da keinen Wiederholungsbedarf sehe ;-)

Der Sensible-Zonen-Aufsatz gefällt mir gut, da man damit gezielt nur bestimmte Stellen epilieren kann und er sich leicht anwenden lässt.

Am liebsten verwende ich den Epilierkopf ohne Aufsatz oder zusammen mit dem Massage-Aufsatz. So erziele ich die besten Ergebnisse und das Ziepen beim Epilieren hält sich in Grenzen. Nach dem ersten Epilieren war die Haut an meinen Beinen etwas gereizt. Dies zeigte sich durch kleine Pünktchen und ein paar Rötungen. Diese sind aber bis zum nächsten Tag komplett verschwunden und als ich meine Beine zum zweiten Mal epilierte reagierte meine Haut nicht mehr gereizt.

Der Ladyshaver

Mit dem Ladyshaver kann man Haare komplett abrasieren oder zusammen mit dem Trimmer-Aufsatz etwas kürzen. Zu diesem Aufsatz kann ich eigentlich gar nicht so viel sagen, außer das er mich voll und ganz überzeugt hat! Das Rasieren klappt damit wirklich super. Die Haare werden damit komplett entfernt und zurück bleiben richtig schön glatte Achseln! Beide Daumen hoch!

Der Peeling-Aufsatz

Mit dem Peeling-Aufsatz kann man abgestorbene Hautschüppchen am Körper sanft entfernen, darf diesen aber nicht im Gesicht verwenden. Mir gefällt der Peeling-Aufsatz wirklich gut und er lässt sich super unter den Dusche verwenden um die Haut zu peelen. Nach der Anwendung fühlt sich die Haut richtig schön glatt und weich an und dieser Effekt lässt sich noch verstärken wenn man sich im Anschluss an die Anwendung noch eincremt.
Ich bin wirklich begeistert von dem Peeling-Aufsatz und werde diese jetzt sicher öfters anwenden! 

Der Körpermassage-Aufsatz

Wie der Name schon sagt, kann man den Aufsatz zur Massage verwenden. Ich finde der Aufsatz massiert gut und die Anwendung ist sehr angenehm. Das einzige was mich daran stört, ist dass das Gerät dabei wahnsinnig laut ist was ist wirklich als störend empfunden habe.

Reinigung

Den Epilierkopf kann man ganz einfach reinigen. Das Gerät angeschaltet lassen und dann für ca. 15 Sekunden unter laufendes kaltes Wasser halten. Den Scherkopf kann man gezielt mit dem beiliegenden Pinsel reinigen oder bei Bedarf auch das Schneideteil entfernen um dieses abzuwaschen. 

Gesamtbewertung

Nachdem ich nun den Philips Satinelle Prestige ausgiebig testen durfte, kann ich ihn mit gutem Gewissen weiterempfehlen und möchte ihn nicht mehr in meinem Bad missen! Er bietet mit den 9 verschiedenen Aufsätze viele verschiedene Anwendungs- und Einsatzmöglichkeiten und ist schon ein fester Bestandteil bei meiner Körperpflege geworden. Ich hatte davor noch nie einen Epilierer ausprobiert und schon so viele Schreckensgeschichten gehört, wie schmerzhaft das wäre, aber der Philips Satinelle Prestige hat mich vom Gegenteil überzeugt! Bei Anwendung auf nasser Haut und wenn man die Haut richtig gut strafft, ziept es nur etwas beim Epilieren, aber weh tut es nicht! Der Ladyshaver leistet super Arbeit und die Achseln sind nach dem Rasieren richtig schön glatt. Toll finde ich auch den Aufsatz zum Körperpeeling, da er die Haut schön weich macht. Der Gesichts-Aufsatz wird bei mir wohl keine Anwendung mehr finden, da ich das Epilieren im Gesicht für sehr unangenehm empfunden habe aber das ist ja eine sehr individuelle Empfindung und es gibt bestimmt viele andere, die etwas härter im Nehmen sind ;-)
Schade ist nur, manche Aufsätze wie der Skin-Stretcher oder der Gesichts-Aufsatz nicht so gut halten und immer mal wieder abfallen.
Die Akkulaufzeit finde ich definitiv ausreichend, denn er hält ca. 40 Minuten. In dieser Zeit kann man problemlos seiner Körperpflege nachgehen und im Anschluss hängt man ihn einfach wieder ans Ladegerät. Leider beträgt die Ladezeit dann ca, 1,5 Stunden bis er wieder vollständig aufgeladen ist. Dies könnte etwas schneller gehen.
Insgesamt, besonders aufgrund des sehr guten Rasierkopfes und des "angenehmen" Epilierens mit den verschiedenen Aufsätzen lohnt sich die Anschaffung defintiv.

Mich konnte der Philips Satinelle Prestige im Großen und Ganzen überzeugen und bekommt von mir 4 von 5 Sternen!!!

1 Kommentar:

  1. Ich finde es super, dass man bei dem Gerät so viele verschiedene Aufsätze hat.

    AntwortenLöschen